Ende der Fahrgastschifffahrt auf der Unstrut
MS Fröhliche Dörte

Wassertourismus auf der Unstrut

Fahrgastschiffe (bis 2016)

Fahrgastschiff "Fröhliche Dörte"

Das Schiff wurde 1888 für die Sächsisch-Böhmische Dampfschiffahrtsgesellschaft als Fähre in Dresden gebaut und fuhr über 100 Jahre unter dem Namen "Pfeil". 1992 sollte es verschrottet werden, doch Fährmann Manfred Schmidt aus dem Naumburger Blütengrund kaufte die alte Fähre und baute sie zum Passagierschiff um.
Zunächst wurde das Schiff in der Werft Laubegast überarbeitet, ehe es im September 1993 den 5 ½ Tage dauernden, etwa 500 km langen Weg über Elbe und Saale zu seinem neuen Heimathafen im Naumburger Blütengrund antrat. Danach war noch viel Arbeit erforderlich, bis das Schiff zu Pfingsten 1994 unter seinem neuen Namen "Fröhliche Dörte" die ersten Passagiere befördern konnte. Bei einer dramatischen Rettung am 11. Mai 2004 von drei Kindern und ihrer Lehrerin, welche bei Hochwasser am Freyburger Wehr mit dem Kanu gekentert sind und in Lebensgefahr schwebten gerät die "Dörte" selbst in den extremen Sog einer unvorstellbaren Wasserwalze, wird überspült, läuft voll Wasser und sinkt. Nach einer aufwändigen Bergung durch Taucher kehrt das Wrack per Tieflader in die alte Heimat zurück und in der Traditionswerft in Dresden-Laubegast wird das unikate Schiff wieder liebevoll hergerichtet. Eine beispiellos große Solidarität der Region, aus ganz Deutschland, Europa und Übersee unterstützt die kostspielige Restaurierung dieses weit bekannten, einzigartigen Wahrzeichen der Region. Mit der nunmehr dritten Taufe des Schiffes am 29. August 2004 und der jetzt wieder fröhliche "Dörte" beginnt ein neues Leben. Nun verkehrt die älteste Elbdampffähre als Ausflugsdampfer zwischen Naumburg und Freyburg, war das erste Schiff, das nach 20 Jahren die Unstrut wieder befuhr.

Technische Daten des Schiffes:

  • Baujahr: 1888 (1993 umgebaut)
  • Länge: 13 m
  • Breite: 3,2 m
  • Gewicht: 13,8 t
  • Tiefgang: 0,65 - 0,85 m
  • Leistung: 38 PS (25 PS bis Mai 2004)
  • Plätze: 43 (35 Sitzplätze)
  • Service: gastronomische Versorgung an Bord
MS Unstrutnixe

Fahrgastschiff "Unstrutnixe"

Im Jahre 1999 wurde noch ein zweites Schiff in Dienst gestellt, die "Unstrutnixe". Dieses ehemalige Taucherschiff  "Wodan" verkehrt parallel zur "Fröhlichen Dörte".

Technische Daten des Schiffes:

  • Baujahr 1908 (1998 Totalsanierung, Entfernung der Ein- und Anbauten für den Tauchbetrieb)
  • Länge: 21 m
  • Breite: 4 m
  • Gewicht: 25 t
  • Tiefgang: 0,45 - 0,60 m
  • Leistung: 110 PS, Cummins Schiffsdiesel, 6 Zylinder
  • Plätze: 74
MS Reblaus auf der Unstrut

Fahrgastschiff "Reblaus"

Als drittes Schiff vervollständigt seit 2005 die MS "Reblaus" die Flotte. Ehemals Elbfähre "Söbrigen", Bauweise wie MS "Fröhliche Dörte" (fast eine Zwillingsschwester), es ist die erste Fähre, welche mit flachen Boden gebaut wurde.

Technische Daten des Schiffes:

  • Baujahr 1969
  • Länge: 14,20 m
  • Breite: 3,30 m
  • Gewicht: 17 t
  • Tiefgang: 0,60 m
  • Leistung: 43 PS, Motor Deutz
  • Plätze: 40

Anlegestelle der Schiffe kurz hinter der Mündung in die Saale im Blütengrund bei Naumburg (Saale-km 162,6 li) und in Freyburg auf dem Gelände der alten Mühle (Unstrut-km 5,1 li). Weitere Anlegestellen in Weischütz (km 11,9 li), Laucha (km 13,3 re), Dorndorf (km 14,7 li), Kirchscheidungen (km 19,2 re) und Burgscheidungen (km 20,2 li). Dort legt das Schiff jedoch nur bei Sonderfahrten an, z.B. zum Schleusenfest. (Termine erfragen, Voranmeldung ist erforderlich)

Saale-Unstrut-Schiffahrtsgesellschaft: Kleine Schiffe - große Erlebnisse

Informationen:

Saale-Unstrut-Schiffahrtsgesellschaft mbH, Blütengrund 8, 06618 Naumburg, Tel. 03445/202809, Fax 202832